Die Bewerbung bei der Bundespolizei mittlerer Dienst / gehobener Dienst

Jedes Jahr bewerben sich mehrere tausend junge Männer und Frauen für eine Karriere bei der Bundespolizei. Dabei gibt es zum einen die Möglichkeit, sich für den mittleren Dienst der Bundespolizei sowie für den gehobenen Dienst der Bundespolizei zu bewerben.

 

Beide unterschiedliche Laufbahnen erschließen den späteren Polizeimeistern / Polizeimeisterinnen und Polizeikommissaren / Polizeikommissarinnen ein großes Aufgabenspektrum innerhalb der Bundespolizei.

Der Start für die Bewerbung bei der Bundespolizei ist nicht ganzjährig möglich, sondern ist aktuell auf der Internetseite der Bundespolizei nachzulesen. Erklärtes Ziel ist es, den Anteil von Bundespolizei Bewerbern mit Migrationshintergrund zu erhöhen.



Bevor Sie sich für eine der Laufbahnen innerhalb der Bundespolizei bewerben, sollten Sie vorher überprüfen, ob Sie die nötigen Einstellungsvoraussetzungen für den Polizeiberuf erfüllen.

 

Bei mehreren tausend Polizei-Bewerbern auf die wenigen hundert Stellen der Bundespolizei, werden am Ende nur die besten Frauen und Männer eingestellt, die das Bundespolizei Eignungsauswahlverfahren erfolgreich absolviert haben.

 

Infos zur Bundespolizei Bewerbung erhält man durch die jeweiligen Einstellungsberater der einzelnen Bundesländer. Informieren Sie sich!

 

 

 

 

 

Die Bundespolizei Ausbildung mittlerer Dienst, gehobener Dienst und höherer Dienst

Ausbildung Bundespolizei: mittlerer Dienst

 

Die zweieinhalbjährige Bundespolizei Ausbildung für den mittleren Polizeivollzugsdienst findet in einer Aus- und Fortbildungsliegenschaft der Bundespolizeiakademie statt und beginnt jeweils zum 1. September eines Jahres. Mit Beginn der Ausbildung haben Sie das statusrechtliche Amt des/der Polizeimeisteranwärter(in) inne.

 

Die Ausbildung bei der Bundespolizei findet in drei unterschiedlichen Ausbildungsabschnitten statt. Sie beinhaltet im ersten Abschnitt eine 12-monatige Grundausbildung sowie eine fachtheoretische und -praktische Ausbildung (davon 22 Wochen Praktikum in unterschiedlichen Dienststellen) im 2. Abschnitt, die ebenfalls 12 Monate andauert.

 

Danach folgt im 3. Ausbildungsabschnitt ein 6-monatiger Laufbahnlehrgang mit abschließender Laufbahnprüfung.

Nach erfolgreichem Abschluss der Bundespolizei Ausbildung versehen Sie Ihren Dienst als Polizeimeisterin bzw. Polizeimeister im mittleren Polizeivollzugsdienst in einer der unterschiedlichen Bundespolizeidienststellen.

 

 

 

Ausbildung Bundespolizei: gehobener Dienst

 

Die Ausbildung bei der Bundespolizei für den gehobenen Dienst beinhaltet ein dreijähriges Fachhochschulstudium. Das Bundespolizei Studium wird als modular aufgebauter Diplomstudiengang an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung (FH Bund) durchgeführt.

 

Durch das modulare Studieren bei der Bundespolizei wechseln sich theoretische und praktische Inhalte ab. Der Abschluss, den Sie als Polizeikommissaranwärterin bzw. Polizeikommissaranwäter erwerben, ist dem des Bachelor gleich zu setzen.

 

Sie beginnen das Studium bzw. die Ausbildung bei der Bundespolizei für den gehobenen Polizeivollzugsdienst jeweils zum 1. September. Nach erfolgreicher Ausbildung tragen Sie die Amtsbezeichnung Polizeikommissarin bzw. Polizeikommissar und versehen Dienst in der gehobenen Laufbahn der Bundespolizei. 

 

 

 

 

Ausbildung Bundespolizei: höherer Dienst

 

Die Ausbildung bei der Bundespolizei im höheren Dienst dauert insgesamt zwei Jahre. Nachdem Sie das Bundespolizei Auswahlverfahren für die höhere Laufbahn erfolgreich durchlaufen haben, beginnen Sie zum Einstellungszeitpunkt Ihren Masterstudiengang „Öffentliche Verwaltung – Polizeimanagement“.

 

Inhalt des Studiums sind u. a. die Führung einer größeren Bundespolizeidienststelle oder die Übernahme besonderer Aufgaben in Polizeistäben. Weitere Inhalte des Studiums im höheren Dienst der Bundespolizei sind u. a. Psychologie, Einsatz- und Führungslehre sowie Kriminalistik.  

 

Dabei absolvieren Sie das erste Studienjahr an der Hochschule des Bundes in Lübeck sowie beim Bundeskriminalamt in Wiesbaden. Das zweite Studienjahr wird zusammen mit Studenten des höheren Dienstes der Landespolizei an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster absolviert.

 

Nach erfolgreich abgelegter Abschlussprüfung haben Sie den Abschluss Master of Arts (M. A.) „Öffentliche Verwaltung-Polizeimanagement“ erreicht. Dieser berechtigt Sie anschließend zum Einstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst der Bundespolizei.

 

 

 

 

 

 

(Quelle: www.bundespolizei.de)