Der Bundespolizei Einstellungstest für den gehobenen Dienst

Das Eignungsauswahlverfahren (EAV) für den gehobenen Polizeivollzugsdienst in der Bundespolizei findet für die Bewerberinnen und Bewerber an den ersten 2 Tagen in einer Aus- und Fortbildungseinrichtung der Bundespolizei statt und dauert bis zu 4 Tage.

 

Der 4. Tag des EAV findet nach positivem Ergebnis der ersten beiden Tage zentral an der Bundespolizeiakademie in Lübeck statt. 

 

 

Das Auswahlverfahren (EAV) für den gehobenen Dienst bei der Bundespolizei ist wie folgt gegliedert:

 

1. Schriftlicher Bundespolizei Einstellungstest

 

  • Computergestütztes Testverfahren (Intelligenztest & Kurzaufsatz)

 

 

 

2. Verfahrenstag - Auswahltest Bundespolizei Arzt & Sporttest

 

  • Ärztliche Untersuchung zur Feststellung der Polizeidiensttauglichkeit (Hörtest, Sehtest, EKG, Ergometrie, ggf. Röntgen u.v.m.)

 

  • Sporttest (Anforderungen Sporttest siehe unten)

 

 

3. Verfahrenstag - Eignungsauswahlverfahren Bundespolizei (EAV) mündlich

(hierzu wird gesondert nach Bestehen der ersten beiden Tage eingeladen)

 

  • Computergestützter Test zur Messung der sozialen Kompetenz und

 

  • Bundespolizei Assessment-Center (AC):
    • Gruppendiskussion
    • Kurzvortrag
    • Interview (strukturiertes Auswahlgespräch)

 

 

 

Erläuterungen zum Bundespolizei Einstellungstest im gehobenen Dienst

 

 

Der schriftliche Bundespolizei Einstellungstest

 

Auch im gehobenen Dienst müssen Sie im Berufsalltag die unterschiedlichsten Schriftstücke (z. B. Unfallberichte, Ermittlungsberichte, Stellungnahmen etc.) oder auch Straf- bzw. Ordnungswidrigkeitenanzeigen fertigen. Sie sollten sich daher gemäß der Neuen Deutschen Rechtschreibung sicher in Wort und Schrift ausdrücken können.

 

Als Führungskraft im gehobenen Dienst kommt Ihnen aber zusätzlich zur Alltagsarbeit noch die Fertigung von Stellungnahmen und Beurteilungen zu. Zudem sind Sie als Vorgesetzter in der Rolle, Vorgänge Ihrer Mitarbeiter zu sichten und zu kontrollieren und notfalls auch zu korrigieren. Daher ist eine gute Rechtschreibkenntnis von immenser Bedeutung. Andernfalls könnten Sie der Vorbildfunktion, die eine Führungskraft innehat, nicht nachkommen.

Ob Sie den Anforderungen an einen Polizeikommissar im gehobenen Dienst der Bundespolizei genügen, werden Ihre Rechtschreibkenntnisse in Form eines Kurzaufsatzes (Berichtes) geprüft, den Sie zu einem vorgegebenen Thema fertigen müssen.

 

Des Weiteren müssen Sie im Rahmen des schriftlichen Eignungsverfahrens Logik-, Konzentrations-, Merk- und Intelligenztestaufgaben lösen. Hierzu bietet sich eine gezielte Vorbereitung mittels Testbuches an. Wir empfehlen das Testbuch Hesse/Schrader Testtraining 2000plus.

 

 

Der körperliche Eignungstest bei der Bundespolizei – der Sporttest

 

Neben der geistigen Intelligenz müssen Sie hier Ihre körperliche Fitness unter Beweis stellen. Folgende 4 Übungen müssen Sie erfolgreich absolvieren:

 

1. Kasten-Bumerang-Test

2. Standweitsprung

3. Liegestütze

4. 12-Minuten-Lauf

Die Anforderungen zum mittleren Dienst der Bundespolizei sind identisch. Diese finden Sie hier.

 

 

 

 

Assessment-Center der Bundespolizei

 

Die meisten Punkte werden im Assessment-Center vergeben. Hier werden die persönlichen und charakterlichen Schwächen jedes Bewerbers schonungslos offenbart. Im Rahmen einer Gruppendiskussion müssen Sie mit mehreren Bewerbern ein vorgegebenes Thema anschaulich und kreativ diskutieren. Die positive Darstellung der eigenen Persönlichkeit in einer Gruppe zählt dabei zu einem der schwierigsten Aufgaben. Denn Sie müssen Attribute wie Teamfähig-, Konfliktfähig- und Zielstrebigkeit sowie Kompromissbereitschaft und Leistungsorientierung zeigen.

 

Nach der Gruppendiskussion folgt der Kurzvortrag, den Sie nach Vorgabe eines bestimmten Themas mit anschließender Vorbereitungszeit, vor der Prüfungskommission frei halten müssen. Hier werden u. a. Kommunikationsfähigkeit sowie Stressresistenz überprüft.

 

 

Zum Schluss folgt dann ein ausführliches Auswahlgespräch, in dem Sie den kritischen Fragen der Prüfungskommission Stand halten müssen. Neben dem persönlichen schulischen, beruflichen sowie privaten Werdegang werden hier Fragen zur Allgemeinbildung, zur Bundespolizei, zu Stärken- und Schwächen, zu verschiedenen Problemen im Berufsalltag und weiteren Themen gefragt.

 

Eine eigenständige Vorbereitung auf ein Assessment-Center ist nur schwer möglich. Wir empfehlen daher an einem gezielten Vorbereitungsseminar (Coaching) teilzunehmen, um Ihre Chancen im Bundespolizei Einstellungstest zu verbessern. Denn denken Sie dran: Am Ende werden nur die besten Bewerber eingestellt!