Die beiden unterschiedlichen Bundespolizei Eignungsauswahlverfahren (EAV)

Bei der Bundespolizei kann man sich nach Vorliegen der Einstellungsvoraussetzungen für zwei Laufbahnen bewerben.

 

Im mittleren Dienst (m. D.) versieht man nach der Ausbildung seinen Dienst als Polizeimeister, im gehobenen Dienst (g. D.) als Polizeikommissar.

 

Da an die Bewerber beider Laufbahngruppen unterschiedlich hohe Anforderungen gestellt werden, sind die Auswahlverfahren auch unterschiedlich aufgebaut.

 

 

 

Mittlerer Dienst

 

Für den mittleren Dienst der Bundespolizei besteht der Einstellungstest aus 4 unterschiedlichen Testblöcken. Am ersten Testtag müssen im Rahmen des schriftlichen Auswahlverfahrens ein Diktat schreiben. Ziel dabei ist, so wenig Fehler wie möglich zu machen. Haben Sie die Fehlerquote im Bundespolizei Diktat nicht überschritten, werden Sie zum Sporttest zugelassen. Haben Sie auch den Sporttest erfolgreich absolviert, folgt in der Regel die polizeiärztliche Untersuchung. Sofern keine Einwände hinsichtlich Ihrer Gesundheit vorliegen, führen Sie zum Abschluss des Bundespolizei Auswahlverfahrens ein Gespräch mit der Prüfungskommission.

 

 

 

Gehobener Dienst

 

Der Bundespolizei Eignungstest für den gehobenen Dienst besteht aus ebenfalls aus 4 verschiedenen Testabschnitten. Das gesamt Eignungsverfahren kann im Gegensatz zum Test für den mittleren Dienst insgesamt 4 Tage dauern. Während dieser Zeit sind Sie in einer Liegenschaft der Bundespolizei unentgeltlich untergebracht.

Am ersten Testtag erwartet Sie im schriftlichen Einstellungstest ein Computertest. Dieser beinhaltet einen Kurzaufsatz sowie mehrere Intelligenztestaufgaben.

 

Sofern Sie diesen Test erfolgreich absolvieren werden Sie zum Sporttest zugelassen. Dieser ist analog zum Sporttest für den mittleren Dienst. Haben Sie auch diesen erfolgreich gemeistert, folgt grundsätzlich eine Untersuchung beim Polizeiarzt.

Nach der Untersuchung müssen Sie im Bundespolizei Assessment-Center eine Gruppendiskussion, einen Vortrag sowie ein strukturiertes Interview (Auswahlgespräch) meistern.

 

Haben Sie einen bestimmten Punktewert erreicht und sind nicht vorbestraft, dann nehmen Sie am dualen Studium bei der Bundespolizei teil.

 

Genauere Informationen zu den unterschiedlichen Eignungstests finden Sie hier:

 

 

 

 

 

 

In den letzten Jahren wurden die Anforderungen an die Bundespolizeibewerber optimiert. Es wurden sowohl bei den Einstellungsvoraussetzungen als auch beim Auswahlverfahren die Kriterien erleichtert.

 

Eine wesentliche Änderung ist der Wegfall der Mindestgröße sowie die Vorschriften hinsichtlich großflächiger Tattoos. Eine weitere Vereinfachung hat im Bereich des schriftlichen Bundespolizei Auswahlverfahren sowie im Sporttest stattgefunden. Betroffen davon sind sowohl die Laufbahn des mittleren Dienstes als auch die Laufbahn des gehobenen Dienstest.

 

Im Bundespolizei Eignungstest für den mittleren Dienst dürfen Sie eine bestimmte Fehlerquote innerhalb des Diktates nicht überschreiten. Diese Anforderungen wurden gelockert. Es ist mittlerweile möglich, mehr Fehler als bisher zu machen, ohne dass man das Auswahlverfahren beenden muss.

 

Im Sporttest, der für beide unterschiedlichen Laufbahnen gleich ist, wurden die Anforderungen an die Bewerber ebenfalls nach unten korrigiert.

 

Der Sporttest der Bundespolizei beinhaltet nunmehr drei Disziplinen, die Sie erfolgreich absolvieren müssen. Innerhalb der sportlichen Eignungsprüfung müssen Sie einen Koordinations-Test, einen Pendellauf sowie eine 12-Minuten-Lauf erfolgreich hinter sich bringen. Wichtig hierbei ist es, die maximal vorgegebene Zeit nicht zu überschreiten und keine Fehler bei der Ausübung zu machen.

 

Verfügen Sie über mehrere oder großflächige Tattoos, dann haben Sie nunmehr die Möglichkeit, trotz dessen zur Ausbildung bzw. dem weiteren Einstellungstest bei der Bundespolizei teilzunehmen.

 

Werden Sie im Rahmen der ärztlichen Untersuchung als polizeidiensttauglich eingestuft und sind gegen Sie keine Aktuellen Verfahren anhängig, werden Sie zur Ausbildung im mittleren Dienst oder dem Studium im gehobenen Dienst bei der Bundespolizei zugelassen.